Mülheim an der Ruhr

Neubau Wohnbebauung Kampstraße

Am Mülheimer Kahlenberg oberhalb der Ruhr bieten 34 neue Wohneinheiten hochwertigen urbanen Wohnraum. Maisonettewohnungen mit Garten oder großzügigen Dachterrassen schaffen attraktive Wohnungsangebote für Familien.

Die Stiftung des Evangelischen Kranken- und Versorgungshauses zu Mülheim an der Ruhr errichtet am Standort des ehemaligen Schwesternwohnheims am Kahlenberg oberhalb der Ruhr ein neues Wohngebäude.

Der L-förmiger Baukörper besetzt die bestehenden Raumkanten zur Kampstraße und Wasserstraße und schirmt den begrünten Blockinnenbereich zur Straße hin ab. Die dreigeschossige Bauweise mit Mansarddächern nimmt die Kubatur und Formensprache der umgebenden Stadtvillen auf und stellt eine maßstäbliche Einfügung in das Stadtquartier sicher. Zur Hofseite nutzt der Baukörper die natürliche Hanglage mit einer offenen und begrünten Tiefgarage mit ebenerdigen Austritten für die Erdgeschosswohnungen.

201_CM-1953-505.jpg

Insgesamt zwölf Wohnungen werden als vollständig barrierefrei ausgewiesen. Alle Wohnungen erhalten einen Freisitz in Form einer Terrasse, Loggia oder eines Balkons und sind bis zur Wohnungseingangstüre ebenerdig bzw. mit Hilfe eines Aufzugs erreichbar.

Je Wohneinheit ist ein PKW - Stellplatz ausgewiesen, zudem sind entsprechend der stadtnahen Lage 2-5 Fahrradstellplätze vorgesehen.

Das Gebäude entsteht als massiver Stahlbeton- und Mauerwerksbau mit monolithischen Außenwänden aus Porenbetonsteinen. Zugunsten größerer Flexibilität erfolgt der weitere Ausbau hauptsächlich in Metallständerwerkswänden.

Die drei Gebäudeeingänge gliedern die Straßenfront zur Kampstraße mit großzügig verglasten Pfosten-Riegel-Fassadenkonstruktionen und filigranen Glasvordächern im Erdgeschoss und einer vorgeblendeten Fassade aus Holzlamellen in den Obergeschossen.

Standort: Kampstraße 68-72

45468 Mülheim an der Ruhr

Bauherr: Stiftung Ev. Kranken- und Versorgungshaus

Fläche: ca. 6.220 m² BGF

Bausumme: ca. 7.490.000 €

Leistungsphasen lt. HOAI: 1-9

101_CM-1953-580.jpg

Insgesamt 34 Wohneinheiten werden über drei Gebäudezugänge an der Kampstraße erschlossen. Die interne Erschließung ist als Zwei- und Dreispänner konzipiert. In Verbindung mit Laubengängen und Maisonettewohnungen im Riegel zur Wasserstraße entsteht so eine hochwirtschaftliche Grundrissausnutzung mit einem hohen Anteil vermietbarer Fläche am Gesamtbaukörper.

Die verschiedenen Wohnungstypen weisen Mietflächen zwischen 70 und 165 m² für die verschiedensten Anforderungen auf. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf 4- und 5-Zimmer-Wohnungen, die nicht nur in Mülheim ein am Wohnungsmarkt unterrepräsentiertes Angebot darstellen. So bieten sieben zweigeschossige Maisonettewohnungen mit bis zu 5 Zimmern Platz für größere Familien und Sondernutzungen wie z.B. ein häusliches Arbeitszimmer. Zwei der Maisonettewohnungen im Bereich der westlichen Wasserstraße verfügen aufgrund der Hanglage des Gebäudes als „Haus im Haus“ über direkte Eingänge vom Hof aus und bieten zudem den Vorzug eigener privater Gärten.

103_CM-1953-559.jpg

Ein hochwertiger Ausbaustandard beinhaltet Vinylplanken in Holzoptik, Feinsteinzeugfliesen in Natursteinoptik und die Ausnutzung der lichten Geschosshöhen von ca. 2,50 – 2,90 m durch bodentiefe Fenster. Überputzte Rollladenkästen sorgen für den nötigen Sonnenschutz an heißen Sommertagen ohne in der Fassade aufzutragen.

70% der Energieversorgung erfolgt regenerativ über Kraft-Wärme-Kopplung durch ein Blockheizkraftwerk in Verbindung mit einem Spitzenlastkessel in Gasbrennwerttechnik. Die Trinkwasserversorgung ist dezentral durch Wohnraumstationen mit Wärmetauschern in den einzelnen Wohneinheiten vorgesehen.